Verhaltenstherapie als Metatheorie

Die VT bieten zum aktuellen Zeitpunkt die einzige Therapieform, die es ermöglicht verschiedene therapeutische Ansätze miteinander zu kombinieren. Im Rahmen der sogenannten Problem- und Verhaltensanalyse lassen sich individuelle Problem- oder Lösungsbereiche erarbeiten, denen wiederum spezifische Strategien zugeordnet werden können. Hier das Beispiel eines depressiven Patienten: Lösung neg. Denkmuster über kognitive VT, Lösung von emotionaler Lustlosigkeit über Genusstraining (euthyme Verfahren). Der gleichen gilt für die Wechselwirkungen der im folgenden dargestellten Ebenen von: Gedanken, Emotionen und Bewusstsein.